Das Märchen vom Blues

‚Blues – das ist die Musik der geknechteten Sklaven, die auf den Baumwollfeldern am Mississippi die Musik ihrer afrikanischen Vorfahren sangen. Dort entstand der Blues aus den alltäglichen Qualen und aus der Verzweiflung über die Lebensbedingungen und aus der Sehnsucht nach der Ursprungsheimat Westafrika. Wenn Schwarzafrikaner heute nach Afrika kommen, erfahren sie eine tiefe Verbundenheit, denn der Blues war immer schon in Afrika…‘

So hört mans oft, es stimmt aber nur zum kleinen Teil. Der Blues entwickelte sich als Kunstform zuerst in den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts, zuerst als DELTA-BLUES am Mississippi, bald aber auch in Chicago und New York. Er wurde gesungen auch von vielen Weißen, die erste Tonaufnahme eines Blues entstand 1915: ‚Memphis Blues‘ mit Morton Harvey und der war weiß! Ebenso spielten die berühmten schwarzen Blues-Sänger bzw. Blues-Musiker auch viele andere Arten von Musik, als Bluessänger wurden sie nur bekannt, weil mit der Welle der Race-Records seit 1920 nur Blues für das schwarze Zielpublikum aufgenommen wurde.

Diese und viele andere Informationen findet man in

Elijah Wald, Escaping The Delta: Robert Johnson and the Invention of the Blues

 

Mississippi Bluestrail

                   Delta-Blues Museum Clarksville Mississippi

'The Blues in the trenches'
online-Vortrag der University of Southhampton
über Blues und Jazz im 1. Weltkrieg

WIKI-Portal Blues