Blues-Songs aus den USA wurden in den 60ern in England wiederentdeckt und neu interpretiert:

 z. B. I'm so glad         Skip James 1931                              Cream 1968

   

 

wie der Blues nach Europa kam ... 

   und dann zurück in die USA

Klar, der Blues entstand in den Südstaaten der USA, über Chicago und New York wurde er in den ganzen USA bekannt Er blieb aber die Musik der Schwarzen, die - wie Billie Holiday - auch auf ihren Tourneen diskriminiert wurden, wenn sie z. B. nicht den Haupteingang oder den Aufzug der Weißen benutzten durften. In den Jazzbands mischten sich oft die Hautfarben der Musiker, aber der 'alte' Blues  galt als überholt und wurde nur als Vorläufer des Jazz betrachtet.

Dies änderte sich, als J-E Behrendt, später deutscher 'Jazz-Papst', um 1960 herum begann sich mit dem Blues zu beschäftigen und Kontakte in die USA zu knüpfen. Dies führte zu den 'American Folk Blues Festivals', die seit 1962 in mehreren europäischen Ländern liefen. Memphis Slim, Muddy Waters, J. B. Lenoir und viele andere Bluessänger traten auf und beeindruckten besonders englische Musiker so sehr, dass diese auch begannen Blues zu spielen. Alexis Korner und John Mayall wurden zu Vertretern des 'weißen Blues' und motivierten damit wiederum Andere, nicht zuletzt die späteren Rolling Stones, Blues zu spielen.
Die Vertreter des weißen Blues wurden wiederum in den USA bekannt. Sehr verwundert waren sie, als sie bei Konzerten in den USA feststellen mussten, dass die schwarzen Bluessänger dort kaum bekannt waren. ' But you got them all here...".

 

Alexis Korner 1962 mit seiner Band Blues Incorporated, Tondokument mit Fotos.
Mit dabei sind u. a. Jack Bruce, Dick Heckstall Smith, Charlie Watts; Mick Jagger wäre auch fast dabei gewesen.

 

 

Titel ursprüngl. US-Interpret
Komponist Interpret 60er
Backwater Blues Lonnie Johnson Leadbetter Colosseum
Careless Love Ethel Waters Leadbetter Janis Joplin
Checking on my Baby Sonny Boy Williamson Sonny Boy Williamson John Mayall
Cross Road Blues / Crossroads Robert Johnson Robert Johnson Eric Clapton
Double trouble Otis Rush Otis Rush John Mayall
Dust my broom / Dust my Blues Robert Johnson, Elmor James Robert Johnson Canned Heat, John Mayall
Fixin' to Die Bukka White Bukka White Bob Dylan
Gamblin' Blues Lil' Son Jackson Lil' Son Jackson Taste
I'm so glad Skip James, R. Johnson Skip James Cream
It hurts me too Tampa Red Walker John Mayall
Kind Hearted Woman Robert Johnson Robert Johnson Johnny Winter
Leaving Blues Lead Belly Leadbetter Taste, Johnny Winter
Love in vain ('Vorläufer' When
the sun goes down)
Robert Johnson Robert Johnson Rolling Stones
Milk Cow Blues Kokomo Arnold Leadbetter Kinks
Parchman Farm (Blues) Bukka White Mose Allison John Mayall, Johnny Winter
Ramblin' on my mind Robert Johnson Robert Johnson Eric Clapton
Sitting on the top of the world Mississippi Sheiks Chester Burnett Cream
Stormy Monday Blues Robert Johnson Robert Johnson John Mayall, Colosseum
Sugar Mama (Blues) James Rachell, Tampa Red, Lil' Son Jackson, J.L.Hooker Taste, Led Zeppelin